In den letzten Wochen war ich etwas blogfaul was nicht zuletzt daran lag, dass mich Termine und Physiotherapeuten voll im Griff hatten. Da wir ohnehin länger auf die Schrauben warten mussten tat sich zunächst beim Felicity nicht viel. Dann ging aber alles ganz schnell.

Der Süllrand hat sein Topcoat bekommen und Duchten und Sitz wurden eingebaut. Das glänzende Topcoat bringt die Flachsfaser am integrierten Süllrand nochmal etwas schöner zur Geltung. Bei der Gelegenheit haben wir gleich noch eine zusätzliche Innenbeschichtung ausprobiert.

Felicity: Integrierter Süllrand mit Topcoat

Vergangenen Dienstag war es dann soweit. In der Abendsonne hat der Felicity seine ersten Probefahrten absolviert. Etwas Strömung und ein aufziehendes Gewitter behinderten die ausführliche Erprobung etwas aber einen ersten Eindruck konnten wir gewinnen. Mir fällt die Beurteilung eigener Boote immer etwas schwer. Deshalb sind mir auch die Urteile von anderen Paddlern sehr wichtig und ich brauche selbst immer etwas mehr Zeit im neuen Boot.

Felicity Testpaddeln: perfekter Trimm

Felicity Testpaddeln: hohe Endstabilität und gutes Heeling-Verhalten

Felicity Testpaddeln: reagiert gut auf Gewichtsverlagerung

Felicity Testpaddeln: feine Bugwelle, auch am Ende eines Wedge

Felicity Testpaddeln: High Knee Cristie

Felicity Testpaddeln: Axle

Felicity Testpaddeln: Axle in die Strömung

Mein bisheriger Eindruck und auch Feedback von anderen Paddlern, wie z.B. "Dieses Boot mach was du denkst", deuten jedoch darauf hin, dass wir das Designziel, ein feinfühliges Boot mit sehr direkten Fahreigenschaften zu bauen, erreicht haben. Angenehm überrascht waren wir vom guten Leichtlauf, der den Felicity, für seine 13 Fuß Länge, recht flott unterwegs sein lässt.

Jetzt gilt es noch weitere Prototypen zu bauen und einige optische Verbesserungen vorzunehmen und Details im Prozess zu optimieren. Zur offiziellen Vorstellung am 20. Juli wollen wir schon zwei Felicities haben.

Auch das Wiegen für das Gewinnspiel wollen wir in den nächsten Tagen vornehmen, damit die Kniematte endlich Ihren neuen Besitzer findet.